Unbenannt-1

Besuchen Sie mich zu einem kostenlosen Informationsabend in meinen Praxisräumen, Pettenkoferstr. 1b, Kempten,

 Leider nimmt das Reizdarm-Syndrom immer mehr zu.

Ein Reizdarm kann mit einer typgerechten Ernährung erfolgreich gelindert werden und gesunden. 

Sie erfahren mit welchen Maßnahmen dem Darm eine Entlastung, Versorgungsoptimierung und Gesundung ermöglicht werden kann

bitte melden Sie sich unter der Nummer 0831-512 613 33 telefonisch bei mir an. 

 

Gesundheit auf der Speisekarte

Wird der Körper regelmäßig mit den Nahrungsmitteln versorgt, die er wirklich braucht, kann er sich dadurch regulieren, reparieren und regenerieren.

Wir zeigen Ihnen wie sie Ihre individuelle Ernährungsform finden.

Sie erfahren Lösungen im Bereich :

- Reizdarmsyndrom, Unverträglichkeiten, Magen-Darm-Beschwerden

- erhöhtem Blutzucker- und Cholesterinspiegel, Übergewicht

- Essstörungen, Depressionen, Burnout-Syndrom, Schlafstörungen

Bitte melden Sie sich telefonisch unter 0831-512 613 33 an

 

Leiden Sie unter einem Reizdarm oder unter einer Lebensmittelunverträglichkeit ? Fühlen Sie sich oft schlapp und energielos? - Schon mal den Ernährungstyp bestimmen lassen ?

Kommen Sie zu einer Stoffwechselanalyse und essen Sie sich gesund!

- Essen nach Ihrem Ernährungstyp  - fit und gesund!

Wie gehen wir vor ?

Hierfür wir ein alternativmedizinisches Testverfahren verwendet. Die Biofeedback Herzratenvariabilität Analyse, die auf Zellinformation basiert.

Durch diese besondere Form der Messung wird der Sympathikus und Parasympathikus, die stoffwechselbestimmenden Drüsen, sowie der individuelle Nährstoffbedarf des Körpers ( Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett) ermittelt. Gleichzeitig werden unteranderem Leber-Nierenfunktion, Blutfettwerte, Lebensmittelunverträglichkeiten, Magen-Darmperistaltik, Pepsinsekretion sowie der Darmbakterienindex errechnet.

Dies alles erfolgt ohne Blutentnahme und völlig schmerzfrei.

bitte telefonisch anmelden unter:

0831 512 613 33

Wechseljahre und Ernährung –

Gesund und ausgeglichen im neuen Lebensabschnitt!

Viele Frauen empfinden die Wechseljahre als „Abstieg“ ins Alter“ die nur mit lästigen Symptomen in Verbindung stehen. Die Konsumwelt appellieren an Frauen ihre Jugendlichkeit durch Mode und Kosmetik zu erhalten. Ein Dilemma beginnt! Das muss nicht so sein!

Die Wechseljahre können ein sehr schöner neue Lebensabschnitt sein, der viele Chancen zur Neuorientierung bietet und die Möglichkeit einräumt vermehrt auf seine eigenen Bedürfnisse und seine Gesundheit zu achten.

Lösung: Genau an diesem Punkt setzt die individuelle Ernährungsumstellung  an. Denn so wie ein Mangel an Nährstoffen lästige Symptome hervorrufen kann, soll umgekehrt, eine ausgewogene Zufuhr von Vitaminen und Nahrstoffen den Beschwerden vorbeugen.

Vitalstoffe

Die Vitamine C, E, und B-Komplexe, Biotin, aber auch die Omega-3- Fettsäuren sowie sekundäre Pflanzenstoffe wie Isoflavone schützen vor Osteoporose und regulieren gleichzeitig die Blutfettwerte und wirken herzstärkend. Deshalb empfiehlt es sich natürliche Vitalstoffergänzungen einzunehmen, die gleichzeitig eine Verminderung der unangenehmen Hitzewallungen, der dauerhaftem Kopfschmerz und unangenehmen Stimmungsschwankungen, bewirken.

Abhilfe durch eine stoffwechselgerechte Ernährungsform in den Wechseljahren:

Der Energiebedarf und die Muskelmasse wird mit zunehmendem Alter geringer.

Daher führt oftmals das gleiche Essverhalten das „frau“ in jüngeren Jahren gewohnt war, zu einer stetigen Gewichtzunahme. Um dieses Problem zu umgehen ist es ratsam sich in der Phase der Menopause einer Stoffwechselmessung zu unterziehen. Dies wird in unserer ganzheitlichen Ernährungspraxis angeboten. Wenn eine Frau weiß, welche Lebensmittel ihr gut tun und in welcher Menge sie Kohlenhydrate, Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst essen sollte, wird sie in ihr Idealgewicht kommen und ihr Gewicht auch halten können. Zugleich stärkt sie ihren Organismus und verhindert langfristig einen Nährstoffmangel.

Von Diäten in dieser Zeit raten nicht nur wir als Ernährungsexperten sonder auch viele Mediziner strikt ab.

Wie gehen wir vor :

Wir bedienen uns eines alternativmedizinischen Testverfahrens. Die Biofeedback-Herzratenvariabilitätsmessung, hiermit wird der individuelle Nährstoffbedarf des Körpers an Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten ermittelt wird. Ebenso Lebensmittelunverträglichkeiten, Vitamin- u. Mineralienmangel, Blutfettwerte, Pepsinsekretion. Dies geschieht ohne Blutentnahme und daher völlig schmerzfrei.
Die Stoffwechsel-Messungen zusammen mit den Angaben zur Anamnese stellen die Grundlage einer ganzheitlichen individuellen Ernährungsumstellung dar.

Wenn sie gleichzeitig speziellen Bakterienkulturen wie Lactobacillus und Bifidobacterien zu sich nehmen, wird ihre Darmbarriere stabilisiert und auf diese Weise nicht nur ihre Psyche sondern ihr komplettes Immunsystem positiv beeinflusst.

In den Wechseljahren eine antientzündliche Ernährungweise wählen

Täglich darf Gemüse, vorwiegend gedünstet und hin und wieder auch als Rohkost oder Salat auf dem Speiseplan stehen. Auf zu großem Verzehr von süßem Obst und Obstsäften sollte unbedingt geachtet werden. Zwei Handvoll zuckerarmes Obst vorwiegend Beeren, Äpfel, Birnen reichen pro Tag aus.

Im Gemüse, in Beeren, aber auch Nüssen gibt es Tausende sekundäre Pflanzenstoffe, viele davon sind kaum erforscht. Eins ist jedoch klar: Sie wirken insgesamt entzündungshemmend. Vor allem stechen dabei Brokkoli und Spinat hervor.

Auch Gewürze wirken sich durch ihre ätherischen Öle und Scharfstoffe wie Medizin auf den weiblichen Körper aus. Kurkuma etwa, ein Bestandteil von Currys, hat sich als hochwirksam in den Wechseljahren erwiesen, ebenso Ingwer und Chili. Bei einer antientzündlichen Ernährungsform darf auf Omega-3 Fettsäuren die in pflanzlichen Ölen und Kaltwasserfischen vorkommen, nicht verzichtet werden.

Noch ein Tipp: Damit eine optimale natürliche Hormonbildung gewährleistet werden kann, sollte darauf geachtet werden in ausreichender Form Proteine wie Eier, fermentierte Milchprodukte sowie täglich etwas Fleisch oder Fisch zu essen. Zucker, zuckerhaltige Getränke, aber auch Weizen und Alkohol sollten gemieden werden.

Die Herausforderungen der Wechseljahre müssen zu keinem Dilemma führen, sie können vielmehr zufrieden und mit Erfolg begangen und zu einem bereichernden, intensiven Lebensabschnitt werden.

Tee

Wechseljahr-Tee

Salbeiblätter                         Salviae folium                                20 g

Hopfenzapfen                      Lupuli strobuli                                 20 g

Rotkleeblüten                       Trifolii pratense flos                       20 g

Melissenblätter                    Melissae folium                              20 g

Weißdornblätter u.blüten     Crataegi folium cum flore               20 g

News

alle News ansehen

Kontakt

Elke Binder
Ganzheitliche Ernährungsberatung

Pettenkoferstraße 1b
87439 Kempten
(im Ärztehaus am Ring)

Telefon: 0831 / 512 613 33
Fax: 0831 / 512 613 32

Elke Binder